Home
Vereinsgeschichte
Termine
Fotogallerien
Videos
Vereinsintern
Kontakt
Fahrradturniere
Impressum

Vereinswappen

Der AMC-Holzkirchen betreibt seit 1957 Motorradtrialsport und verfügt heute über ein eigenes Trainingsgelände bei Fellach, in der Nähe von Holzkirchen.

 

 

AMC-Holzkirchen
Vorstand
Robert Steininger
Tel. 08024-81 19


email

 

AMC-Holzkirchen


Berichte und Informationen der aktiven Trialfahrer des AMC Holzkirchen
über die Teilnahme an Motorradtrial - Veranstaltungen :

Berichte aus der Trialsaison 2017

 

Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen AMC-Holzkirchen-Trialer

Franzi Kadlec:
In seiner dritten Weltmeisterschafts-Saison bei den Trial-GP-Fahrern erreichte er Platz 9!
Außerdem ist Franzi zum 4. Mal in Folge
Deutscher Trial Meister 2017!

 

 


Julius Ilmberger:
FIM European Junior: Platz 28
Deutsche Jugend Trialmeisterschaft: Platz 5
Südbayer. ADAC Jugend Trialmeisterschaft: Pl. 4
Alpenpokal Klasse 2: Platz 12

 

 

 

Benedikt Bichler schaffte das Triple:
Deutscher Schüler Trial Pokal: Platz 1
Südbayer. ADAC Jugend Trialmeisterschaft: Pl. 1
Alpenpokal Klasse 5: Platz 1
Vize-Titel mit dem Team ADAC Südbayern 1

7./8. Lauf zur Dt. Trial-Meisterschaft in Wüsten am 14./15. Oktober 2017

PRESSEMITTEILUNG FRANZi KADLEC

NUN IST ES AMTLICH: Franzi Kadlec bleibt bis zum Schluss ungeschlagen und wird in Wüsten zum Deutschen Trial Meister 2017 gekürt – zum vierten Mal in Folge.

Mit dem siebten und achten Lauf zur Deutschen Meisterschaft sollte diese im Jahr 2017 abgeschlossen werden und fand so ihr Finale in Wüsten, einem Newcomer unter den Veranstaltern. Bereits vor diesen Läufen war der ADAC Stiftung Sport Fahrer Franzi Kadlec aus Reichersbeuern ungeschlagen auf sicherem Weg zum Gesamtsieg. Nun ließ er es sich jedoch nicht nehmen, noch zwei weitere Male zu brillieren und holte sich die Krone mit Bravur.

Tag eins in Wüsten erwartete ihn mit perfekten Witterungen eines sonnigen Herbsttages und die fast ausschließlich im Wald erbauten dreimal zehn Sektionen erschienen gut fahrbar. Gerade auf den heraustretenden Wurzeln jedoch war die Restnässe im Wald dennoch ein hoher Faktor, der das Level anhob. Doch bei Franzi war es wieder einmal sehr schwer, einen Fehler zu entdecken und so musste man schon genau hinsehen, um die gerade einmal sieben Strafpunkte des ersten Tages zu erspähen, die ihm erneut locker den Tagessieg einbrachten.

Am zweiten Wettkampftag konnte der GasGas Werksfahrer entspannt starten, er führte bereits mit über 20 Punkten, was selbst bei einem möglichen Ausfall den Titel sicherte. Doch Franzi wusste, die Konkurrenz schläft nicht und wollte keinen Sieg verschenken. Gesagt, getan und so gewann er trotz flüchtiger Fehler auch am allerletzten DM-Tag der Saison. Im Anschluss an die Tagessiegerehrung bekam Franzi direkt den Pokal für die Saison 2017 überreicht, auf dem Stand: Deutscher Trial Meister 2017! 

Ergebnis

5./6. Lauf zur Dt. Trial-Meisterschaft in Osnabrück am 30.09./01.10.2017

PRESSEMITTEILUNG FRANZi KADLEC

NOCH IMMER UNGESCHLAGEN: Franzi Kadlec zeigte erneut eindrucksvoll seine Dominanz im Deutschen Trialsport.

Auch in diesem Jahr war es wieder Zeit für den Piesberg, der das Trialgelände um den Steinbruch von Osnabrück bezeichnet. Der ADAC Stiftung Sport Fahrer Franzi Kadlec war frisch vom Trial der Nationen in Spanien zurück und bereit, gemeinsam mit seinem Vater den fünften und sechsten Lauf zur Deutschen Trial Meisterschaft anzutreten.

Das Wetter versprach sehr wechselhaft zu werden und so erwartete ihn der Samstag pünktlich zum Start mit starkem, andauerndem Regen, der jedoch die Steine sauber spülte und so für besseren Grip sorgte. Die zweite Runde wurde dann dadurch wieder etwas schwerer, da es aufhörte zu regnen, wobei es wie verhext in der dritten Runde wieder goss wie aus Eimern. Die Sektionen am Piesberg sind stets unberechenbar, verzwickt, glatt und verzeihen keine kleinen Fehler, die auch Franzi einstecken musste. So ergaben sich am Ende des Samstags 18 Zähler auf Franzis Konto, was ihm trotzdem mit einem enormen Abstand von 41 Punkten den ersten Platz einbrachte.

Der Sonntag strahlte Franzi dann mit Sonne entgegen und die Sektionen trockneten langsam ab. Anders als am ersten Tag waren nun nur zehn statt zwölf Sektionen pro Runde zu fahren und Franzi schaffte es seine Punktzahl vom Vortag noch einmal zu halbieren, kam auf neun Punkte und gewann erneut mit einem großen Abstand zum Zweitplatzierten. Nach 6 Läufen von 8 zur Deutschen Trial Meisterschaft ist Franzi also weiterhin ungeschlagen an der Spitze und auf dem Weg zum Titel, den er hoffentlich in zwei Wochen beim Finale in Wüsten endgültig ausfahren wird.

Ergebnis

FIM Trial Weltmeisterschaft in Pietramurata/Italien am 17. September 2017

PRESSEMITTEILUNG FRANZi KADLEC

EIN WAHNSINNS FINALE: Zum letzten Mal in diesem Jahr trat Franzi gegen die besten der Welt an. In einer spitzen Performance gelang ihm zum Abschluss seine beste Platzierung der Saison.

Nach einer aufregenden Saison war es nun in Italien soweit – der finale Wertungslauf zur FIM TrialGP stand an und der ADAC Stiftung Sport Fahrer Franzi Kadlec war bereit, ein letztes Mal auf internationalem Terrain in diesem Jahr anzutreten. Wie gewohnt machte die Qualifikation den Anfang am Samstag, war für Franzi tragischer Weise jedoch schnell zu Ende, als er in der anspruchsvollen Sektion stürzte und sich fünf Strafpunkte holte. Doch noch war nichts verloren und die Startposition drei stellte sich nicht unbedingt als Nachteil heraus.

Durch den starken Regen weichten die Sektionen am Sonntag extrem auf und Franzi hatte Glück, dass nicht viele Fahrer vor ihm den verhängnisvollen Schlamm durch das Befahren auf die Hindernisse trugen. Die Sektionen waren dennoch sehr glatt und tückisch, loses Geröll und hohe Stufen forderten den jungen Bayern heraus. Doch dies ließ ihn weitgehend unbeeindruckt – den Kopf frei und in einem guten Rhythmus fuhr Franzi locker und selbstbewusst, vermied Fehler und wurde am Ende für die Mühen belohnt. Mit Platz sechs in Italien legte er im Vergleich zu den vorherigen Ergebnissen der Saison nicht nur eine, sondern gleich zwei Schippen drauf und erzielte eine neue persönliche Bestleistung. Was für ein Finale! 

In der Gesamtwertung der FIM Trial GP 2017 und nach zehn gefahrenen Wertungsläufen landet Franzi Kadlec somit auf dem neunten Platz von 20 Fahrern, verbesserte sich im Vergleich zum letzten Jahr also um zwei Plätze. Angesichts der extrem starken und erfahrenen Konkurrenz ist dieses Ergebnis im dritten Jahr in der höchsten Klasse weltweit für Franzi ein riesen Erfolg. Der GasGas Werksfahrer zieht Bilanz seiner dritten FIM TrialGP Saison mit Höhen und Tiefen und ist am Ende sehr zufrieden mit dem Ergebnis und dem Verlauf dieses Jahres. Mit einem Dank an alle Sponsoren und Unterstützer blickt Franzi nun zuversichtlich und mit einem guten Gefühl in die nächste Saison 2018.

Bevor Sarah Bauer wieder zum Studium nach Norwegen zurückreiste, nahm sie noch an ihrem zweiten WM-Lauf teil und sicherte sich mit einem 10. Platz die Teilnahme nächstes Jahr in der FIM Trial GP Women World Championship.

Ergebnis
Bilder

FIM Trial Weltmeisterschaft in Sokolov/Tschechien am 10. September 2017

PRESSEMITTEILUNG FRANZi KADLEC

ERFOLGREICHE RUTSCHPARTIE: Trotz des anhaltenden Regens im Wald von Sokolov legte Franzi einen spitzen achten Platz hin, knapp an Rang sieben und sechs.

Nach den beiden souveränen Siegen bei der Deutschen Meisterschaft in Schwemlitz ging es für den ADAC Stiftung Sport Piloten Franzi direkt weiter zum neunten und damit vorletzten WM Lauf dieser Saison in Tschechien. Wie schon 2015 hielt das Gelände ein Repertoire aus Waldhängen, rutschigen Steinfeldern, Bachläufen und Wurzeln bereit, in dem es auch diesmal wieder galt, zweimal 15 Sektionen zu durchfahren. 

Die Qualifikation am Samstag begann für den jungen Bayern relativ spät und so konnten die Fahrer, die vor ihm an der Reihe waren, von den noch relativ trockenen Steinen nahe dem Fahrerlager profitieren – er jedoch fuhr direkt in den aufkommenden Regen und so waren die Bedingungen deutlich schwerer, was Franzi in der Qualifikation einen Punkt und den zweiten Startplatz kostete. In der Nacht zum Sonntag regnete es noch einmal ordentlich und versprach am Sonntag so, eine wahre Rutschpartie zu werden, die wohl einiges an Punkten bereit hielt.

Franzi begann mit einer soliden ersten Runde von 35 Punkten, was angesichts der ersten Runde des amtierenden Weltmeisters Toni Bou von 26 Punkten enorm ist, und steigerte sich sogar noch in Runde zwei. Hier brachte er nur 28 Punkte auf sein Konto, was eindeutig Podest Niveau hat. Seine insgesamt 67 Punkte brachten Franzi schließlich den achten Platz ein, jedoch nicht weit entfernt von Platz sieben und sechs und der begehrten Top 5 von 17 Startern. Zufrieden bereitet sich Franzi nun auf den letzten WM Lauf in Italien am kommenden Wochenende vor.

Sarah Bauer erlebte in Sokolov ihre erste Qualifikation und konnte sich für Sonntag einen Startplatz im Mittelfeld sichern. Nach einem aufwendigen Studiensemester, das ihr in dieser Saison nur 2 Alpenpokal-Starts erlaubte, ging sie Anfang August für ein Auslandssemester nach Norwegen. Mit minimalem Training hat sie den WM-Lauf in Tschechien bestritten und war deswegen zufrieden mit dem erreichten 9. Platz.

Ergebnis
Bilder

3./4. Lauf zur Dt. Trial-Meisterschaft in Schwemlitz am 2./3. September 2017

PRESSEMITTEILUNG FRANZi KADLEC

60 SEKTIONEN, 1 STRAFPUNKT GENÜGT:
Franzi Kadlec vergrößert seinen Abstand zur Konkurrenz der Deutschen Trial Meisterschaft zur Halbzeit hin enorm.

Nach einer kleinen Sommerpause im August ging es für den ADAC Stiftung Sport Fahrer Franzi Kadlec in die nächste Runde der Deutschen Meisterschaft, diesmal in Schwemlitz in Niedersachsen.

Pünktlich zum Herbstbeginn hielt das Gelände kühl feuchte Witterungen bereit und der Sandboden vom MC Ebstorf erwies sich als tückische Punktefalle. So zumindest für die meisten Starter, Franzi jedoch ließ all dies unbeeindruckt und gemeinsam mit seinem Vater Franz als Minder meisterte er jede noch so hohe Stufe der zweimal 15 Sektionen am Samstag. „Unglaublich“ beschrieb am Ende des ersten Tages am besten, was Franzi da vollbrachte, denn er setzte kein einziges Mal einen Fuß auf den Boden, blieb also fehlerfrei und holte sich ein weiteres Mal eindeutig den Sieg.

Der Regen, der den Samstag abschloss, weichte das Gelände zum Sonntag etwas auf, sodass die Hindernisse bei leicht umgebauten Sektionen zu Beginn des zweiten Tages durchaus etwas schwieriger waren. Voll konzentriert ging Franzi in den vierten Lauf zur Deutschen Meisterschaft und erlaubte sich lediglich einen winzigen Fehler in Runde eins, bei dem es jedoch blieb und so behielt er am Ende des Sonntags einen Punkt auf dem Konto, was ihm noch immer mit 16 Punkten Abstand den ersten Platz einbrachte.

Die Halbzeit-Bilanz des Nachwuchstalents in der Deutschen Meisterschaft sieht mit 4 gewonnenen von 4 Läufen vielversprechend aus und die Chancen, den Titel abermals zu verteidigen, stehen gut.

Ergebnis

1./2. Lauf zur Dt. Jugend-Trial-Meisterschaft beim MTC Saar am 26./27.08.17

PRESSEMITTEILUNG BENEDIKT BICHLER

IN DER NACHWUCHS-ELITE ANGEKOMMEN

Beim ADAC-Trial auf dem Gelände des MTC Saar hat es Benedikt Bichler gleich mehrfach aufs Podium geschafft. Am besten lief es für den Fahrer des AMC Holzkirchen im 1. Lauf der JDM. Mit nur 7 Fehlerpunkten setzte sich der 13jährige gegen 38 Starter durch und holte den Sieg.
6 Fehlerpunkte mehr leistete sich Bichler im 2. Lauf. Doch auch hier schaffte er es als Dritter aufs Podium. Seinem Sieg im Bundesendlauf ließ er dann noch den Vize-Titel mit dem Team ADAC Südbayern 1 folgen. Mit 20 Wertungspunkten hatte er daran den größten Anteil. Seine drei Teamkollegen brachten es nur auf 13 bzw. 11 Zähler.

Ein Selbstläufer war der Wettbewerb im Saarland aber nicht für Bichler. Das hochsommerlich schwüle Wetter machte die ohnehin anspruchsvollen 10 Sektionen zu einem echten Kraftakt. Drei Mal pro Lauf mussten die jungen Trial-Sportler ihre Maschinen über künstliche Hindernisse wie Baumstämme, Betonröhren und Felsbrocken lenken. Hinzu kamen einige Hang- und Sandpassagen.

Die nächste Herausforderung steht schon vor der Tür: Am 7./8. Oktober geht Bichler in Werl/Nordrhein-Westfalen beim 3. und 4. JDM-Lauf an den Start.

Vom AMC Holzkirchen war auch Julius Ilmberger vertreten. An beiden Tagen konnte er Platz 8 in der höchsten Klasse 2 einfahren.

Ergebnis

FIM Trial Weltmeisterschaft in Kingman/Arizona am 29./30. Juli 2017

PRESSEMITTEILUNG FRANZi KADLEC

STOLPERSTEINE IN ARIZONA:
Die Bedingungen schienen für Franzi nicht ganz optimal - dennoch erkämpfte er sich zweimal eine solide Platzierung.

Die Reise über den großen Teich schien sich gelohnt zu haben, denn der Hualapai Mountain Park in Arizona hielt ein atemberaubendes Gelände, unweit vom berühmten Grand Canyon, bereit. Der ADAC Stiftung Sport Fahrer Franzi Kadlec startete mit voller Konzentration in die anspruchsvolle Qualifikation am Freitag und sicherte sich dort nach langer Führung schließlich den achten Platz.
Der Samstag begann mäßig und Franzi hatte viel zu kämpfen, verbesserte sich dann jedoch deutlich in Runde zwei und schaffte es mit einem zehnten Platz unter die Top10.
Über die Nacht zum Sonntag sorgte dann ein starkes Gewitter für erschwerte Bedingungen in den Sektionen und die sonst so griffigen Felsen wurden zu einer großen Herausforderung.
Tag zwei begann dadurch leider ebenfalls nicht wie erhofft, dazu kam noch die Leistungsveränderung der Motorräder bedingt durch die Höhe des Geländes. Durch eine erneute Verbesserung in Runde zwei reichte es am Ende dennoch für den elften Platz. 

Ergebnis

1./2. Lauf zur Dt. Trial-Meisterschaft beim MSF Frammersbach am 16./17.07.17

PRESSEMITTEILUNG FRANZi KADLEC

KLAR DOMINIERT: Zurück in Deutschland ließ Franzi routiniert alle Konkurrenz hinter sich.

Nachdem nun mehr als die Hälfte der WM Läufe für Franzi vorbei sind, ging es für den jungen ADAC Stiftung Sport Fahrer zurück in die Heimat. Hier erwartete ihn die Deutsche Trial Meisterschaft und in diesem Jahr 15 weitere Starter der höchsten Klasse, die es zu schlagen galt. Das Wetter schien perfekt zu sein, nicht zu heiß, aber auch nicht zu nass, sodass die Sandsteine auf dem überwiegend schrägen Grashang gut fahrbar waren. Die Sektionen hielten sogar für den Weltspitzen-Fahrer ein paar Herausforderungen bereit, waren jedoch verglichen mit der WM ein Kinderspiel für den Bayern. Dies zeigte er am Samstag eindrücklich in der ersten Runde, die er komplett fehlerfrei fuhr. Auch Runde zwei sollte ohne Strafpunkte ausgehen, wären da nicht die fünf Strafpunkte, die Franzi für das Abbrechen einer Pfeilspitze in der Sektion bekam. So siegte er an Tag eins mit 24 Punkten Vorsprung auf Max Faude. 
An Tag zwei patzte Franzi mit einer drei in Runde eins; Runde zwei folgte dann mit einem einzelnen Punkt und erneut einmal der vollen Punktzahl für das Abfahren eines Pfeils. Am Ende standen neun Punkte auf Franzis Konto und erneut setzte er sich mit deutlichem Abstand von seinen Konkurrenten ab.

Mit von der Partie war auch Vereinskollege Julius Ilmberger. Beim DMSB Trial Cup holte er sich Platz 16 am Samstag und Platz 18 am Sonntag.

Ergebnis

FIM Trial Weltmeisterschaft in Tong/England am 9. Juli 2017

PRESSEMITTEILUNG FRANZi KADLEC

PECH UND PLATTEN: Franzi musste in England mit gleich zwei platten Reifen und wieder einmal mit der Zeit kämpfen, verpasste so die Top10 knapp.

Nachdem das Parkwood Offroad Center im letzten Jahr sein erfolgreiches Debut in der Weltmeisterschaft hatte, stand das Gelände in der Nähe von Bradford nun erneut auf dem Kalender. Auch der ADAC Stiftung Sport Fahrer Franz Kadlec war wieder am Start, um gegen die besten der Welt anzutreten. Los ging es wie immer mit der Sektionsbesichtigung, bei der die Fahrer nun nach einer kurzfristigen Änderung des Reglements wieder die Sektionen betreten dürfen. Dann am Samstag die Qualifikation: Franzi lieferte eine reibungslose und fehlerfreie  Show, landete auf Platz 12 und war recht zufrieden, denn je mehr Fahrer vor ihm die Bachläufe durchfahren, desto rutschiger würde der Untergrund danach.
Der Sonntag startete zunächst gut, bis der junge Bayer sich dann in Sektion drei einen Platten ins Vorderrad fuhr, das Rad wechseln musste und so viel Zeit verlor. Am Ende der ersten Runde musste sich Franzi dann sogar, um im Zeitrahmen zu bleiben, eine fünf in Sektion 13 abholen. Runde zwei verlief ebenfalls zunächst gut, bis Franzi sich Platten Nummer zwei einfuhr und dadurch eine gewisse Hektik in die restlichen Sektionen einzog. Am Ende sprang durch eine zweifelhafte fünf in der letzten Sektion nur Platz 11 heraus; Franzi ist jedoch guter Dinge für Amerika, wo dann die Läufe sieben und acht stattfinden werden.

Ergebnis

FIM Trial Weltmeisterschaft in Lourdes/Frankreich am 25. Juni 2017

PRESSEMITTEILUNG FRANZi KADLEC

GRANDIOSE AUFHOLJAGD: Nach Problemen in der ersten Runde gelang es Franzi, sich durch Runde zwei wieder auf eine top Platzierung nach vorn zu kämpfen

Wie auch letztes Jahr führt der Weg der Trial GP Fahrer, darunter der ADAC Stiftung Sport Pilot Franzi Kadlec, nach Lourdes, diesmal für den fünften Wertungslauf der Trial GP Serie 2017. Hiernach wird die Halbzeit eingeläutet und Franzi bewegt sich konstant unter den Top10 der Weltspitze.
Die Qualifikation eröffnete den Wettbewerb, wobei Franzi sich angesichts der rutschigen Steine mit Position neun erneut einen guten Startplatz sicherte. Der Sonntag begann für den jungen Bayern dann alles andere als optimal: Rutschige Sektionen, ein platter Reifen und enormer Zeitdruck erschwerten ihm die erste Runde sehr und wie viele andere Fahrer kassierte auch Franzi bereits eine Zeitstrafe. Mit 58 Punkten beendete er Runde eins und wusste, um seine Leistung der vorherigen Läufe zu halten, müsse er dringend in der zweiten Runde einige Punkte einsparen. Eindrucksvoll bewies er seinen Kampfgeist und schaffte es tatsächlich, nun weniger als die Hälfte der Punkte, 23 an der Zahl, einzufahren, was ihn mit gesamt 87 Zählern, darunter sechs für überschrittene Zeit, auf Platz 8 katapultierte.
Ebenfalls ganze sechs Zeitstrafpunkte musste der amtierende Weltmeister und Sieger dieses Laufes Toni Bou einbüßen, was ein sehr eng berechnetes Zeitfenster für den Wettbewerb belegt.
Franzi Kadlec hat nun bereits fünf von zehn Wertungsläufen der diesjährigen Trial GP Serie bestritten und befindet sich in der Gesamtwertung nun auf Position acht mit 33 Wertungspunkten. Eine hervorragende Zwischenbilanz des besten Deutschen Trialfahrers, für den es nun am 9. Juli in England weitergeht.

Ergebnis

FIM Trial Weltmeisterschaft in Sant Julia de Loria/Andorra am 18. Juni 2017

PRESSEMITTEILUNG FRANZi KADLEC

HITZESCHLACHT AUF HOHEM NIVEAU:
Erneut hatte Franzi Kadlec mit extremen Bedingungen und Zeitdruck zu kämpfen, fuhr jedoch eine Top Platzierung ein.

Andorra, heißes Pflaster in der Trialszene und fast immer ein fester Bestandteil des Jahreskalenders der Trial GP Serie, sollte nun Austragungsort für den vierten Wertungslauf der FIM Trial WM sein. Der bayrische ADAC Stiftung Sport Fahrer Franzi Kadlec war gemeinsam mit seinem Minder vor Ort, um auch hier seine guten Ergebnisse vom Vorlauf in Japan zu wiederholen.
Die Qualifikationssektion schien deutlich anspruchsvoller als zuvor zu sein und so galt es nicht nur rein auf die Schnelligkeit zu achten, sondern vor allem, eine sichere Null zu fahren, da die Strafpunktzahl stets vor der Zeit gewertet wird. Franzi ging dies souverän an und fuhr fehlerfrei auf die neunte Startposition.
Mit auf die dortige Höhe abgestimmtem Motorrad ging er sonntags an den Start und wurde bereits zum Ende der ersten Runde von extremen Temperaturen um 35 Grad herausgefordert. Hinzu kam der Zeitdruck, der ihn schließlich zwang, in Runde eins drei Sektionen mit jeweils fünf Strafpunkten zu überspringen, um im Zeitlimit zu bleiben. Ähnlich ging es ihm in Runde zwei, was ihn einiges kostete, da er durch die ersten Sektionen stets nahezu fehlerfrei fuhr. Punktgleich mit dem Italiener Matteo Grattarola auf Platz neun landete Franzi Kadlec schließlich auf dem zehnten Platz und schaffte es erneut unter die Top10 der Welt zu fahren. Bereits kommendes Wochenende wird der nächste Wertungslauf in Lourdes Frankreich stattfinden.

PLATZ NEUN IN ANDORRA: Nachtrag zum vierten Lauf der FIM Trial Weltmeisterschaft in Andorra am 18. Juni 2017

Durch einen Fehler der Auswertung von Andorra wurde Franzi fälschlicherweise in den Ergebnissen auf Platz zehn geführt. Die Organisatoren räumten den Fehler ein und veröffentlichten die berichtigten und korrekten Ergebnisse des vierten Wertungslaufes wie folgt:

Franzi Kadlec belegte in Andorra Platz 9 mit einer gefahrenen Null mehr als Matteo Grattarola.

Ergebnis

FIM Trial Weltmeisterschaft in Motegi/Japan am 27./28. Mai 2017

PRESSEMITTEILUNG FRANZi KADLEC

AUF ERFOLGSKURS IN JAPAN: Zu Gast im aufregenden Trial-Land Japan konnte Franzi an zwei Trial-GP Wettbewerbstagen sein Können beweisen; besonders am Sonntag gelang ihm dies mit Bravur.

Zwei Wochen nach dem Auftakt zur FIM Trial Weltmeisterschaft 2017 trat Franzi gemeinsam mit seinem Minder die Reise nach Japan zum Twin Ring in Motegi an, wo der zweite und dritte Wertungslauf stattfinden sollte. Neben der beeindruckenden Kulisse der Rennstrecke und den zahlreichen Aktionen der Japaner warteten auf den ADAC Stiftung Sport Piloten Franzi Kadlec nasse Wetterbedingungen und ein harter Wettkampf.
Da bei Läufen außerhalb Europas stets zwei Wertungsläufe geplant sind, gingen die Vorbereitungen entsprechend früher los und so absolvierte Franzi bereits am Donnerstag das erste Training, nachdem er in den vorbereiteten Boxen die mitgebrachten Teile in das dortige Motorrad verbaute. Die Sektionsbesichtigung verschob sich diesmal ebenfalls auf Donnerstag, so blieb der Freitag vor dem Wettbewerb für ein weiteres Training und die Qualifikation. Zwar schon beim WM-Auftakt erprobt, jedoch in Japan um einiges schwerer bereitete die Qualifikations-Sektion einigen massive Probleme. Franzi schlug sich jedoch gut und landete in Mittelfeld.
Die erste Runde des Samstags erwies sich als wahrer Kampf gegen den extrem rutschigen Untergrund, was sich in der zweiten Runde dann etwas besserte. Punktgleich mit Platz neun landete Franzi am ersten Tag auf Rang zehn – ein großer Erfolg angesichts der enormen Konkurrenz in dieser Saison mit 21 Startern in der GP Klasse. Getoppt wurde dieses Ergebnis dann sogar noch am zweiten Tag: Franzi blieb in der Hälfte der Sektionen komplett fehlerfrei, lieferte zwei konstant gute Runden ab und schaffte es am Ende, den achten Platz zu belegen.
Sein bisher bestes Ergebnis der Saison positioniert Franzi nun auf Platz neun der Gesamtwertung – ein viel versprechender Ausgangspunkt in Hinblick auf den kommenden Wertungslauf in Andorra am 17. und 18. Juni 2017.

Ergebnis

FIM Trial Weltmeisterschaft in Camprodon/Spanien am 14. Mai 2017

PRESSEMITTEILUNG FRANZi KADLEC

ERSCHWERTER START: Beim Auftakt zur FIM Weltmeisterschaft in der Klasse Trial GP erwarteten Franzi zunächst einige Änderungen des Reglements durch den neuen Promoter und ein neues Konzept in der Veranstaltungsreihe. Franzi startete gut, war am Ende jedoch noch nicht ganz zufrieden. 

Nachdem die X-Trial Serie in der Halle nun gelaufen war, begann am 14. Mai die Outdoor Saison mit dem Auftakt im sonnigen Spanien. So sollte man meinen, das Wetter überlegte es sich jedoch kurzer Hand anders und bescherte den 18 Fahrern in der Trial GP Klasse ein Wetterrepertoire vom Feinsten.
Angekommen in Camprodon hieß es für Franzi am Freitag zunächst einmal, zu Fuß die Sektionen für den Wettbewerbstag von außen zu besichtigen, was dieses Jahr erstmals im Reglement vorgeschrieben ist.
Der Samstag hingegen bildet von nun an bei der Trial GP Serie den administrativen Teil zum einen, aber auch den Tag der Qualifikation zum anderen, die nach den neuen Vorschriften wie folgt aussieht: Alle Fahrer einer Klasse befahren nacheinander eine vergleichsweise leichte Sektion auf Zeit, sowie Punkte. Wer also in der Qualifikation am schnellsten unterwegs war, sowie die wenigsten Punkte einfuhr, wird am Sonntag als erster ins Rennen gehen. Der ADAC Stiftung Sport Fahrer Franzi Kadlec schaffte es, hier fehlerfrei zu bleiben und fuhr zudem eine beachtliche Zeit von 33 Sekunden, was ihm die siebte Startposition sicherte.
Am Sonntag begann der Bayer solide, jedoch mit Luft nach oben in Runde eins, die durch sehr starken Regen gegen Ende zu einer wahren Rutschpartie wurde. In Runde zwei setzte das Wetter dann noch einen drauf und machte die Sektionen mit andauerndem Schauer und sogar Hagel nahezu unfahrbar. Franzi hatte einiges zu tun, das Beste aus der Lage zu machen und schaffte es letztlich, sich auf Platz zwölf zu kämpfen, womit er nicht ganz zufrieden ist.
Am Ende war es wieder einmal Toni Bou aus Spanien, der sich mit ganzen 46 Punkten den Sieg holte und damit Adam Raga und Albert Cabestany auf Platz zwei und drei verwies.

Ergebnis

4./5. Lauf zum Trial-Alpenpokal beim MSC Kreuzthal am 13./14.05.2017

Gut, dass der MSC Kreuzthal den Aufwand nicht gescheut und das Wettkampf-Wochenende verschoben hat, nachdem es am ursprünglichen Termin sehr viel geschneit hatte. Die Mühsal wurde mit knapp 100 Startern belohnt!

Teilnehmer vom AMC Holzkirchen:
Bauer Sarah, Steininger Martin, Aimer Harald, Maier Andi, Kubiczek Paul, Moosauer Marinus, Bichler Stefanie und Benedikt, Kiefersauer Lorenz, Partenhauser Herbert und Michael, Martin Reiter, Stefan Marquardt, Willibald Michael, Marcus Dederer

Podestplätze:
Moosauer Marinus, Bichler Benedikt, Michael Willibald

Ergebnis
Bilder

2./3. Lauf zum Trial-Alpenpokal beim MSC Steingaden am 22./23.04.2017

Da in Steingaden neben Lauf 2 und 3 des Trial-Alpenpokal auch gleichzeitig die ersten beiden Läufe zur Bayerischen Trialmeisterschaft 2017 ausgetragen wurden, fanden sich trotz technisch sehr anspruchsvoller Sektionen 120 TrialerInnen ein. Am Samstag wurden diese auch mit kaltem, aber trockenem Wetter belohnt, während sich ein paar weniger TrialerInnen am Sonntag in den ungemütlichen nassen Lauf stürzten, was sich auch gleich bei den Fehlerpunkten bemerkbar machte.

Teilnehmer vom AMC Holzkirchen:
Bauer Sarah, Steininger Martin, Aimer Harald, Maier Andi, Bichler Michael, Schlickenrieder Maxi, Kubiczek Paul, Bichler Stefanie und Benedikt, Kiefersauer Lorenz, Weingast Quirin, Igl Daniel, Partenhauser Herbert und Michael, Willibald Michael

Podestplätze:
Steininger Martin, Bichler Benedikt, Willibald Michael

Ergebnis
Bilder

Weltmeisterschaft FIM X-Trial Indoor in Nizza/Frankreich am 31.03.17

Mit dem Finallauf in Nizza konnte Franzi Kadlec seine erste komplette Indoor-Weltmeisterschaft hinter sich bringen.

Obwohl es auch beim letzten Lauf nicht ins Finale gereicht hat und Franzi sich am Ende mit einem 8. Platz in der Gesamtwertung zufrieden geben muss, zieht er eine sehr positive Bilanz: Der Lerneffekt der Serie war sehr hoch, was ihn in seiner weiteren Laufbahn wieder einen enormen Schritt nach vorne bringen wird.

Ergebnis

Weltmeisterschaft FIM X-Trial Indoor in Marseille/Frankreich am 25.03.17

Große Überraschung beim X-Trial in Marseille: Franzi Kadlec wird zum 1. Trial GP Fahrer des Monats gekürt! Überreicht wurde ihm der Pokal schon vor dem französischen Spektakel von Jake Miller, dem Promoter der FIM Trial GP Serie, die dieses Jahr in neuen Gewändern auftreten wird. Eine dieser Neuerungen ist eben dieser Titel, den Franzi nun als allererster Fahrer der Weltspitze tragen darf. Er wurde damit für seine herausragenden Leistungen als erstmalig gesetzter Fahrer der X-Trial Serie 2017 belohnt.

Voll motiviert startete Franzi in den 3. X-Trial-Lauf des Jahres, doch schon nach Sektion 2 war leider die Luft raus – nicht etwa bei Franzi, leider aber in seinem Hinterreifen und so hatte er frühzeitig mit technischen Problemen zu kämpfen. Gemeinsam mit seinem Minder entschied er, die restlichen Sektionen auf seinem zweiten Gas Gas Werks-Motorrad, das stets für solche Fälle bereitsteht, zu fahren. Die Bedingungen waren ab diesem Zeitpunkt nicht mehr optimal und es zeigten sich der Wechsel und dazu der Kampf gegen die Zeit leider am Ende im Ergebnis. So landete Franzi diesmal auf Platz 8.

1 Woche Zeit hat Franzi nun, um sich auf den letzten X-Trial-Lauf des Jahres vorzubereiten.

Ergebnis

Weltmeisterschaft FIM X-Trial Indoor in Wiener Neustadt/Österreich am 11.03.17

Franzi Kadlec ging zum dritten Mal in Folge, aber zum ersten Mal als permanenter Fahrer in Wiener Neustadt an den Start. Dank seines harten Trainings den ganzen Winter über schaffte er es bereits bei seinem 2. Indoor-Lauf, sich am Konkurrenten Loris Gubian vorbei auf den 7. Platz zu schieben. Zahlreiche deutsche und österreichische Fans unterstützten Franzi beim Vorlauf.

Im anspruchsvollen Finale konnte Toni Bou wieder einmal seine Ausnahmestellung unter Beweis stellen.

Weiter geht's in der X-Trial-Serie am 25. März in Marseille.

Ergebnis

Weltmeisterschaft FIM X-Trial Indoor in Barcelona/Spanien am 05.02.2017

Der Start in die X-Trial-Serie als permanenter Fahrer hätte für Franzi Kadlec nicht schwerer sein können - ausgerechnet beim Hallentrial im Palau St. Jordi von Barcelona gab er seinen Einstand als einer von den sieben besten Trialfahrern der Welt! Franzi war zufrieden mit dem Ergebnis. Obwohl er zum Schluß auf dem letzten Platz rangierte, zeigte er in zwei schweren Sektionen eindrucksvoll, warum er als erster Deutscher überhaupt in diesen exclusiven Kreis ausgewählt wurde.

Nun kann Franzi seine Erfahrungen mit in das ADAC Hallentrial in Bielefeld nehmen. In der X-Trial-Serie geht es dann weiter am 11. März in Wiener Neustadt, wo er bereits zwei Mal in den letzten Jahren als Wildcard-Fahrer an den Start gehen durfte.

Ergebnis

4. Lauf zum Zugspitz-Lech-Pokal Skijöring beim MSC Steingaden am 05.02.2017

Die momentane Witterung nutzend veranstaltete der MSC Steingaden nach dem Eisspeedway-Lauf vor 2 Wochen den 4. Skijöring-Lauf zum Zugspitz-Lech-Pokal. 59 Teilnehmer in sieben verschiedenen Wertungsklassen zeigten ihr Können auf der vereisten Bahn.

Auch dieses Mal nahmen wieder 3 Trialer des AMC Holzkirchen teil.

Das junge Team Lorenz Kiefersauer / Paul Kubiczek waren bei allen vier Läufen dabei und hatten auch dieses Mal großen Spaß bei der Veranstaltung.

Spaß hatten auch Felix Bauer und Tobi Friedl aus Frammersbach bei ihrem ersten Skijöring überhaupt, bei dem sie erst einmal viel Erfahrung sammeln konnten.

Ergebnis

Bilder

3. Lauf zum Zugspitz-Lech-Pokal Skijöring beim MSC Schliersee am 29.01.2017

Dank des schneereichen und kalten Januars konnte endlich wieder ein Skijöring in Fischhausen am Schliersee stattfinden.
76 Teilnehmer in sieben verschiedenen Wertungsklassen nahmen bei schönstem Wetter am 3. Lauf zum Zugspitz-Lech-Pokal teil.

3 Trialer des AMC Holzkirchen ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen und testeten ihre Geschicklichkeit als Ski- oder Kraftfahrer.

Michael Partenhauser hängte sich an die Kawasaki von Benedikt Hohenrieder. Die beiden holten sich den Sieg in der Klasse 1.

Lorenz Kiefersauer erreichte mit Paul Kubiczek im Schlepptau, ebenfalls auf einer Kawasaki, den 5. Platz in der Klasse 2.

Ergebnis

Bilder

ADAC HallenTRIAL in Ingolstadt am 28. Januar 2017

In der nahezu ausverkauften Saturn-Arena in Ingolstadt fand das 4. ADAC Hallentrial in Folge statt. Der Parallel-Parcour und 4 Sektionen waren im Vergleich zum Vorjahr umgebaut worden. Die coole Goaßstall-Sektion war komplett neu und führte die Trialer in schwindelerregende Höhen!

Die 10 Trialer aus 5 Nationen boten eine sensationelle Show und heizten dem phantastischen Publikum richtig ein. Trotz der Erhöhung des Schwierigkeitgrades im Vergleich zum Vorjahr gab es keine Unfälle.

Leider blieb Franzi Kadlec auch dieses Mal der Sieg verwehrt. Nach dem Vorlauf noch führend mit einer 0er-Runde und der schnellsten Zeit in der Parallel-Sektion fuhr er wegen eines technischen Defekts im Finale in Sektion 3 fünf Strafpunkte ein. Je ein Strafpunkt folgte noch in Sektion 4 und 6. Die starke Konkurrenz ließ ihm keine Möglichkeit, diese Strafpunkte wieder aufzuholen und so musste er sich am Ende dieses Mal sogar mit dem 3. Platz zufrieden geben.

Der amtierende Europameister Miquel Gelabert aus Spanien zeigte nach dem 5er in der Sektion 2 die stärksten Nerven, beendete die restlichen Sektionen fehlerfrei und holte sich damit Platz 1. Der amtierende Junioren-Weltmeister Jack Price aus Großbritannien fuhr mit 1 Strafpunkt in Sektion 3 und 5 Strafpunkten in Sektion 4 auf den 2. Platz. Håkon Pedersen aus Norwegen musste sich nach seinem Sieg im letzten Jahr mit dem 4. Platz zufrieden geben und der erst 17jährige Jarmo Robrahn aus Hamburg kämpfte sich über den Hoffnungslauf ins Finale!

Vielen Dank an das Hallentrial-Team! Ihr habt wieder super Arbeit geleistet!!! Wir gönnen Euch die längere Pause von Herzen und freuen uns heute schon auf das nächste Ingolstädter Hallentrial 2019.

Kommenden Sonntag startet Franzi Kadlec das erste Mal bei der FIM X-Trial Indoor-WM in Barcelona. Wir drücken ihm ganz fest die Daumen!

Ergebnis

Bilder

Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen AMC-Holzkirchen-Trialer

Franzi Kadlec:
In seiner zweiten Weltmeisterschafts-Saison bei den Trial-GP-Fahrern erreichte er Platz 11!
Außerdem ist Franzi zum 3. Mal in Folge
Deutscher Trial Meister 2016!

 

 

 

Julius Ilmberger:
FIM European Junior: Platz 27
FIM European Youth Cup: Platz 11
Deutsche Jugend Trialmeisterschaft: Platz 10
Bayerische Meisterschaft Klasse 2: Platz 6
Südbayer. ADAC-Vize-Jugendtrialmeister
Alpenpokal Klasse 2: Platz 4

 

 

Martin Steininger:
Österreichischer Vize-Cup Sieger 2016
Alpenpokal Klasse 3: Platz 17

 

 

 

Sarah Bauer:
FIM Trial World Championship Women: Platz 8
Deutsche Frauen Trial Meistersch.: Platz 3
Südbayer. ADAC Clubsport Meistersch.: Platz 20
Alpenpokal Klasse 2: Platz 16

 

Ergebnisse 2016

Homepage des AMC Holzkirchen 2016

Homepage des AMC Holzkirchen 2015

Homepage des AMC Holzkirchen 2014

 

 

Die Steckbriefe der aktiven Trialer des AMC-Holzkirchen online unter "Vereinsintern"

 

 

 

 

 

 

 

home | Vereinsgeschichte | Termine | Fotogallerien | Videos | Vereinsintern | Kontakt | Fahrradturniere | Impressum